Zu Inhalt springen

Trockentücher

Wenn Du Dein Auto nach der Wäsche lufttrocknen lässt, bleiben matte, weiße Wasserflecke auf dem Lack zurück. Denn Wasser enthält Kalk, den es auf der Oberfläche hinterlässt, wenn es verdunstet.

Aus diesem Grund nutzen Profis Mikrofasertücher, die den Lack schonend trocknen. Das besondere an Trockentüchern: Dank ihrer enormen Saugkraft können sie sehr viel Wasser auf einmal aufnehmen. Die Oberfläche, mit der sie den Lack berühren, ist allerdings dank ihrer Webart sehr klein. Die Faserenden sind schmal und abgerundet. Diese Eigenschaft macht sie so sanft für den Lack.

Dank der ultradünnen Fasern, die sehr dicht miteinander verwoben sind, kommt bei Trockentüchern ein hohes Flächengewicht (GSM) zustande. GSM steht für Gramm per Squarmeter, also Gramm pro Quadratmeter. Je höher die GSM-Zahl, desto „schwerer“, saugfähiger und hochwertiger das Tuch. Trockentücher von Liquid Elements gibt es je nach Ausführung bis zu spektakulären 1300 GSM.

Ein Trockentuch korrekt anzuwenden, ist recht einfach. Breite es einfach flach aus und ziehe es dann langsam über die Lackoberfläche. Am besten immer in eine Richtung. Drücke dabei nicht zu fest auf. Die Mikrofasertücher tun ihre Arbeit auch ohne Kraftanwendung.

Bitte verwende ein Trockentuch nicht, nachdem es versehentlich auf den Boden gefallen ist. Wenn es schmutzig geworden ist, kannst Du es vor der nächsten Anwendung einfach in der Waschmaschine waschen.

Filter