Zu Inhalt springen

Politur abtragen

Mikrofasertücher sind eine beliebte Alternative zur Poliermaschine. Denn wer im Umgang mit der Maschine nicht geübt ist, läuft Gefahr, den Lack großflächig zu beschädigen. Ein Tuch ist deutlich einfacher zu handhaben, preisgünstig in der Anschaffung und erzielt sehr gute Ergebnisse.

Mindestens einmal im Jahr hat Dein Auto sich eine Politur verdient. Dabei wird gleichmäßig ein Stück der obersten Lackschicht abgetragen. Das Polieren beseitigt oberflächliche Kratzer und frischt die Farbe des Lacks auf. Man könnte sagen, eine Politur ist ein Peeling mit Anti-Aging Effekt fürs Auto. Scheinwerfer und Kunststoffteile solltest Du dabei abkleben, damit die in der Politur enthaltenen Schleifpartikel keine Kratzer darauf verursachen.

Zum Auftragen und Einarbeiten der Politur verwendest Du am besten einen Politurschwamm. Zu Beginn bildet die Politur eine milchige Schicht auf dem Lack. Wenn diese transparent zu werden beginnt, ist das ein Zeichen dafür, dass die Schleifkörper sich zersetzt haben. Dann wird es Zeit, die überschüssigen Reste mit dem Mikrofasertuch abzunehmen.

Tipp für wachshaltige Polituren: Um zu prüfen, ob die Politur fertig zum Abnehmen ist, kannst Du mit dem Finger einmal über den Lack streichen. Dabei unbedingt Schutzhandschuhe tragen! Wenn die Politur verwischt, solltest Du sie noch ein paar Minuten einwirken lassen. Sobald du sie mit dem Finger wie eine zweite Schicht beiseiteschieben kannst und darunter der glänzende Lack zum Vorschein kommt, ist es Zeit, sie mit dem Mikrofasertuch abzuwischen.

Filter